Willkommen bei sleep smarter


Wir möchten Euch mit ein paar einfachen Tipps dabei helfen Euren Schlaf zu verbessern. Warum? Weil Schlaf wichtig für unsere körperliche und geistige Leistungsfähigkeit, unsere Schönheit und unser Wohlbefinden ist.

Also: sleep smarter !

SCHLAF


Was genau passiert im Schlaf?

 Im Schlaf wird der Stoffwechsel verlangsamt, die Energiespeicher im Gehirn und der Muskulatur werden aufgefüllt und die körpereigenen Reparaturmechanismen sind voll aktiv: Das Immunsystem wird gestärkt, die Haut regeneriert sich, Wachstumshormone unterstützen den Aufbau von Muskulatur und Knochendichte und unser Gehirn verarbeitet die Erlebnisse des Tages. Schlaf ist demnach, wie lange vermutet, kein passiver Zustand, sondern ein hochkomplexer aktiver Zustand unseres Gehirns und Körpers.


Gut geschlafen

- Schönheit

- Gesundheit
- Höhere körperliche & geistige Leistungsfähigkeit

Schlechter Schlaf

- Tagesmüdigkeit
- Geringe körperliche & geistige Leistungsfähigkeit

- Höheres Risiko für Übergewicht und Erkrankungen



SCHLAFPHASEN

Ob wir gut oderschlecht geschlafen haben, hängtnicht ausschließlich von der Schlafdauer,sondern vor allem von derQualität des Schlafs ab. Grob unterscheidet man den Schlaf in folgende vier Phasen:

Einschlafphase: Der Pulsschlag verlangsamt sich, die Atmung wird tiefer, die Zahl der Atemzüge und die Hirnaktivität verringern sich.


Leichter Schlaf: Die Hirnaktivität sinkt weiter ab, das Bewusstsein ist abgeschaltet, wir schlafen mit entspannten Muskeln und nahezu ohne Augenbewegungen.


Tiefschlaf: Die Tiefschlafphase ist die wertvollste Phase für die körperliche und geistige Erholung. Es werden Energiespeicher aufgefüllt, Wachstumshormone werden ausgeschüttet

und anabole Prozesse finden statt.


REM-Schlaf: Die REM-Phase (rapid-eye-movement) verdankt ihren Namen den schnellen Augenbewegungen, die für diesen Schlafabschnitt charakteristisch sind. Die Gehirnaktivität steigt und wir träumen. Die REM-Phase ist vor allem für die Verarbeitung von Sinneseindrücken und das Erlernen motorischer Bewegungsabläufe wichtig.



Die Schlafphasen laufen in spezifischen Zyklen ab und wiederholen sichmehrfach pro Nacht. Ein vollständiger Zyklus dauert etwa 90 Minuten. Am Anfang der Nacht dominiert der Tiefschlaf, gegen Ende der Schlafenszeit verweilen wir vermehrt in den REM-Phasen. Sind die Schlafphasen und Regenerationsprozesse am Ende der Nacht abgeschlossen, wachen wir fit und erholt auf. War der Schlaf zu kurz, fühlen wir uns müde, unkonzentriert und energielos.